SCUG Lauftreff Radltour 2018 – Nur schauen, nicht anfassen

15 Juli 2018
Comments:  0

Germering / Grünwald – Mit High-Tech-Rädern, mit E-Bikes aber auch mit ganz konventionellen Rädern machten sich 21 Mitglieder zur 2018er SCUG Lauftreff Radltour auf dem Weg. An einem Sonntagmorgen, bei besten Wetterbedingungen, trafen sich die Teilnehmer vor dem SCUG Vereinsheim. Unser langjährig erfahrener Radtour-Streckenwart motivierte die Gruppe zu einem großen Rundkurs von ca. 60 km. Die sehr schöne Strecke führt uns zunächst nach Gauting um im Würmtal Richtung Leutstetten weiterzufahren. Eigentlich hätten wir – als Lauftreff – das Würmtal durchlaufen müssen. Um eine gewisse Langsamkeit zu berücksichtigen. Die Teilnehmer hätten sich besser auf die idyllische Landschaft konzentrieren können. Die Sonnenstrahlen und das Wasser der Würm erzeugten wunderbare Lichteffekte in dem gegebenen Landschaftsbild.

In Leutstetten gab es eine erste kleine Ernüchterung für manche Teilnehmer. Wir fuhren an einem Biergarten vorbei. Kein Halt, keine derartige Trinkpause, obwohl die Läufer immer wieder Verpflegungsstellen gewöhnt sind. Direkt hinter dem Ort kam auch eine erste Bewährungsprobe für die Radler, sprich eine signifikante Steigung. Weiter ging es durch Wald und Flur Richtung Höllriegelskreuth. Den Forstenrieder Park durchfahrend, entlang sehr langen gerade gezogenen Strecken. Die Isar überquerend, gab es in Grünwald eine erste Rast, eine Kaffeepause. Direkt in der schöngelegenen Burg von Grünwald, oberhalb der Isar.

Nach dem kurzen Aufenthalt führte uns der Streckenwart durch Grünwald in einer großen Schleife um den Ort. An Geiselgasteig vorbei zu unserem Mittagspausen-Ziel – den Großhesseloher Isartalbahnhof. Zwischendurch stoppten wir kurz an der „Nußbaum-Ranch“, ein kleiner sehr bekannter Kiosk um wieder „nur zu schauen“.

Am Isartal-Bahnhof angekommen durften wir es endliche anfassen, das vom Wirt selbstgebraute Bier. Es schmeckte so gut und das Essen war auch vorzüglich.

Bis Mittag waren 2 Drittel der Strecke geschafft. Das restliche Drittel war einfach, keine Steigungen, wieder über lange Strecken durch den Forstenrieder Park, an Neuried und Planegg vorbei zurück nach Germering.

Es war wieder eine sehr gelungene Radtour. Es gab keine technischen oder personellen Ausfälle. Alles hat geklappt. Ein Lob an unseren Organisator für die Planung und Durchführung. Die Teilnehmer sind gerne wieder beim nächsten Mal dabei.

Mal sehen welche Strecke uns dann erwartet.
Einen Wunsch hatten ein paar Mitglieder für das nächste Mal: Weniger anschauen, mehr anfassen.

(hdk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − vier =