SCUG Lauftreff – Marathon in Würzburg

26 Mai 2019
Comments:  0

Würzburg – Liegt Würzburg an der ‚Würz‘. Für manche Menschen schon. Besonders wenn dieser Fluß dann über die Ufer treten sollte, dann wäre die Marathonstrecke auch davon betroffen. Dann würde die Veranstaltung ausfallen. Das wäre schade.

So war es jedoch nicht. Der Fluß hatte kein Hochwasser, Würzburg liegt nicht an der ‚Würz‘, sondern am Main und der Marathon-Event fand statt, wie geplant. Auch fanden sich die Teilnehmer des SCUG Lauftreffs pünktlich ein. Pünktlich hieß, schon am Freitag zuvor, vor dem Sonntag den 26.5.19. Am Freitag, um sich auch mental auf das Event einstellen zu können, um etwas Sightseeing machen zu können, um in der Gruppe zusammen Spaß zu haben.

Wir hatten von Allem etwas. Die Stadt wurde erkundet, ‚ommm-mäßig‘ haben sich die Sportler auf ihre Herausforderung konzentriert und lustig war es immer.

Am Freitagnachmittag und zum Abend hin trafen alle Beteiligten in Würzburg ein. Mit dem Auto, in Fahrgemeinschaften, mit dem Zug. Die meisten im gleichen City-Hotel wohnend, ein ‚Wohnmobil-Hotel‘ war auch dabei, direkt an der ‚Würz‘ abgestellt.

Die Gruppe traf sich dann direkt am (Fast-)Dom, am Marktplatz zu einer Stärkung. Das Wetter war angenehm, wir konnten draußen sitzen. Danach folgte eine kleine Sightseeing-Tour Richtung der berühmten Residenz. Es wurde der Hofgarten der Residenz erkundet, zuvor wurde noch der (echte) Dom besichtigt.

Am Abend trafen sich alle beim Mexikaner, ein uriges Lokal mitten in der Stadt. Vom Ambiente kann man dort quasi in einem kleinen mexikanischen Dorf essen gehen. Dort trafen die Sportler auch noch eine ehemalige SCUG Laufkollegin – Katja. Sie kam extra aus Wertheim angereist. Es war ein schöner Abend zusammen.

Am Samstagmorgen ging es dann – traditionell – zur Marathon-Messe, zur Anmeldung. Alles war vorbereitet, der Veranstalter kannte uns schon, sprich die Anmeldung erfolgte problemlos. Somit waren die Stunden gezählt, somit lief der Countdown. Insgesamt hatten sich 5 Personen für den Marathon angemeldet, 4 für den Halbmarathon und eine für 10 km. Der Samstagnachmittag diente dem Relaxen, keine großen Sightseeing-Events, ein wenig essen gehen, ausruhen, Shopping. Der Abend war dann für den Italiener reserviert, mit Riesen-Pizzen und viel Kellner-Gewusel außenherum. Unser Spaß war wieder dabei, jedoch auch eine gewisse Konzentration im Hintergrund.

Dann kam der Sonntag. Der Start um 9:00 Uhr für Halb- und Marathon, am Würzburger Congress-Centrum (WCC). Also hieß es früh aufstehen, das Frühstück zu sich nehmen. Müsli, Toast mit Honig, Joghurt, Eier oder auch Sportler-Fleischsalat. Frisch gestärkt verließen dann die Sportler um ca. 8 Uhr das Hotel um zum WCC zu gehen. Bis auf einen. Ein Mitglied der Gruppe wurde, beruflich sehr kurzfristig, von seinem Chef abkommandiert, um einen technischen Notfall zu unterstützen. Er konnte somit nicht am Marathonevent mit teilnehmen und musste schnellstmöglich zurück nach München. Sehr schade.

Der Start verlief in 3 Blöcken. Die SCUG Lauftreff-Teilnehmer sammelten sich in Block C, somit pünktlich um 9:10 startend. Wetter war genial, sonnig, nicht zu heiß, kaum Wind.

Die Strecke ist insgesamt sehr schön, für den Marathon 2 Mal zu laufen. Nach dem WCC geht es direkt über den Main um dann mäandernd ein Wohn- und Industriegebiet zu durchlaufen. Immer wieder kurze Streckenabschnitte, keine unendlich langen Geraden. Danach führte uns der Weg am Volksfestplatz (Talavera) vorbei direkt an den Main um südlich, unterhalb der Festung, nach Heidingsfeld zu laufen (ca. km 12). Wieder den Main überquerend, ging es zurück Richtung Norden. Dann kam der Sightseeing-Teil, Residenz, Bürgerspital, Stift Haug, Bahnhof, Julius-Spital-Promenade, Dom, Marktplatz zurück zum WCC.

Am WCC war dann der Punkt der Entscheidung. Links zur Marathonstrecke, rechts ins Ziel, den Halbmarathon absolviert.

Diese Entscheidung war nicht leicht für einige Sportler von uns. Doch rechts abzubiegen, obwohl die gewollte Strecke links weiterging. An diesem Tag war für manche von uns die Vernunft stärker mit dem HM einen Schlußpunkt zu setzen. Der Körper konnte nicht anders.

Somit war Stefan Geiger der Einzigste der Gruppe der einen Marathon absolvierte. Mit hervorragenden 03:59:21. Er hat damit sein persönliches Ziel – unter 4 Stunden anzukommen – erreicht. Gratulation!

Die Beste der Halbmarathon-Strecke war Vivian Polle mit 01:56:58. Es war ihr erster Halbmarathon überhaupt. Gratulation!

Und Heinz Schmid lief, für den Lauftreff allein, die 10 km in 01:10:32. Gratulation!

Die Ergebnisse aller Teilnehmer sind im Internet ersichtlich.

Am Sonntagnachmittag, wurden dann ein wenig die Wunden geleckt, bei einem schönen „Brücken-Schoppen“ am Main unter Sonnenschirmen sitzend. Nachfolgend das gemeinsame Essen im „Alten Kranen“, mit „Schäufele“ und „Aus-Bier“. Aus-Bier? Wir konnten es nicht glauben, das Bier ging aus, eine bestimmte, wohlschmeckende Sorte, war nicht mehr vorhanden. Das in Franken? Wir mussten auf eine andere Sorte umstellen.

Die Tage endeten wieder viel zu schnell. Würzburg ist immer ein Besuch wert. Es ist eine junge Stadt, eine quirlige Stadt, mit vielen schönen Ecken. Wer weiß, vielleicht kommen die SCUG-Mitglieder wieder, vielleicht um dann auch wirklich das Sportliche umzusetzen, was im Vorfeld geplant wurde. Bestimmt.

Einen herzlichen Dank an unsere Organisatoren, die die Unterkunft, die Lokale ausgesucht haben, die Anmeldungen durchgeführt haben! Ohne diesen Support wäre ein solcher Ausflug nur halb so schön.

Auch vielen Dank an unsere Trainer, die uns die 10 Wochen zuvor, mit einen perfekt ausgearbeiteten Trainingsplan fit gemacht haben. Die vielen Trainingsläufe haben zusammen viel Spaß gemacht. Hohe Motivation war sichtbar, mit schön ausgesuchte Strecken, mit entsprechenden Trainingseinheiten (lange Läufe, Intervalle, etc.).

Neue Teilnehmer sind im Verein herzlichst willkommen. Die nächsten Events sind schon in Planung.

(hdk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.