SCUG-Lauftreff gelingt erfolgreicher Saisonabschluss 2015

10 November 2015
Category:
Berichte
Comments:  0

SCUG-Lauftreff gelingt erfolgreicher Saisonabschluss beim 20. Germeringer Stadtlauf sowie 41. Teufelsberg-Crosslauf 2015

Läuferinnen und Läufern des SC Unterpfaffenhofen-Germering e.V. gelingen bei beiden Läufen unglaubliche 21 Podest-Platzierungen bei Distanzen zwischen 0,9 und 10 Kilometern.

(Germering/München-Lochhausen – 08.11.2015)

Für die Mitglieder des SCUG-Lauftreff aus Germering stellt der Mitte Oktober stattfindende Germeringer Stadtlauf sicherlich das absolute Muss im Jahr dar. Der drei Wochen später angesetzte Teufelsberg-Crosslauf in der Aubinger-Lohe bringt aber alle Teilnehmenden immer wieder an ihre Grenzen. Er bildet alljährlich den Saison-Abschluss des Lauftreffs.

 

14 Podest-Plätze beim 20. Germeringer Stadtlauf 2015

Beim 20. Germeringer Stadtlauf am 18.10.2015 standen auch dieses Jahr wieder einmal 38 von der Presse als „Rothemden“ titulierte Läuferinnen und Läufer des SCU am Start. Bei mehr als gewöhnungsbedürftigen Bedingungen, bei den manch einer wohl kaum seinen Hund vor die Türe schicken würde, rannten sie von den Jüngsten (Altersklasse W6) bis zu den Ältesten (Altersklasse M70+) die „Seele aus dem Leib“.

20. Germeringer Stadtlauf am 18.10.2015 - SCUG-Lauftreff

Die erstaunlichen Ergebnisse die bei diesen Bedingungen für die Teilnehmer des SC Unterpfaffenhofen-Germering herauskamen, waren allerdings mehr als beachtenswert.

Mit insgesamt 14 Podest-Platzierungen war der SCUG-Lauftreff mit weitem Abstand der erfolgreichste Verein bei diesem Lauf. So manch einer vermutete, dass sie „Ihre Vereinsmeisterschaften“ im Stadion des SV Germering austragen würden.

Besonders hervorzuheben waren dabei unter anderen Gabriele Keil und ihre beiden Töchter. Die kleine Sarah in der Altersklasse W7 staubte gleich einmal den 1. Platz ihrer Altersklasse über 0,9 Kilometer in einer Zeit von 3:49 Minuten ab. Ihre Schwester – Maria Keil (W9) – tat es ihr beim Youngster-Lauf über 1,2 km in einer Zeit von 5:17 Minuten gleich. Zu guter Letzt war da noch die Mama, die über 10 Kilometer (AK W40) in einer Zeit von 47:46 Minuten ebenfalls den obersten Platz auf dem Podium belegte.

Was für die Jugend galt, traf allerdings auch auf die „Senioren“ zu. So konnte auch Wolfgang Wache in der Altersklasse M70 mit einer Zeit von 54:37 Minuten das Siegertreppchen besteigen. Ebenfalls erwähnenswert war zudem Hannelore Schmid (W60) in einer Zeit von 01:02:36 Stunden eine weitere Siegerin des Tages darstellte.

Trotz der ungemütlichen Wetterverhältnisse waren alle Läuferinnen und Läufer des SCUG mit ihren Ergebnissen hier sehr zufrieden. Die Freude über die vielen Podest-Plätze war sehr groß.

 

Sieben Mal auf dem Podest in der Aubinger Lohe

Was für den Germeringer Stadtlauf Mitte Oktober galt, dass galt in Bezug auf die erfreulichen Platzierungen ebenso für den 41. Teufelsberg-Crosslauf 2015, der am Sonntag, 08.11.2015 stattfand.

Hier stellte der SCUG-Lauftreff erneut ein großes Kontingent mit insgesamt 17 Läuferinnen und Läufern über 4,7 und den Hauptlauf über 10 Kilometer.

SCUG-Gruppenfoto-41-Teufelsberg-Crosslauf-2015_web

Das Erfolgsrezept von Germering ging auch in München-Lochhausen hervorragend auf. Insgesamt 7 Mal landeten die Teilnehmer aus dem Lauftreff unter den ersten Dreien ihrer Altersklassen.

Allerdings war das Wetter – für November eher untypisch – sehr angenehm, fast schon zu warm. Mit etwa 19 Grad Außentemperatur und strahlenden Sonnenschein, wäre es eher prädestiniert für einen „Oktobertag“ gewesen. Aber was soll’s – umso besser für den Gesamteindruck.

Den blauen Himmel nahmen die insgesamt etwas mehr als 200 Starter beim Hauptlauf über 3 Runden à 3,3 Kilometer kaum war. Zu anstrengend waren die 4 teilweise sehr langgezogenen Steigungen in diesem anspruchsvollen Areal. Insbesondere die 2. Steigung hatte es in sich. Sie zog sich über etwa 200 bis 300 Meter vom Abzweig der Straße nach Aubing bis zum höchsten Punkt. Das schmerzte gerade in der 3. Runde ganz besonders und ließ viele Teilnehmer des SCUG-Lauftreff hoffen, dass dieser Anstieg nur endlich zu Ende wäre.

Letztlich überstanden aber alle 15 Teilnehmer des Hauptlaufs diese Strapazen und kamen – mit einer Ausnahme – ohne gesundheitliche Einschränkungen ins Ziel.

Hier glänzten mit ersten Plätzen insbesondere Gabriele Kaiser (AK W55) – wie schon beim Germeringer Stadtlauf – als 1. in einer Zeit von 51:46 Minuten, sowie erneut Wolfgang Wache (M75). Er triumphierte auch am Teufelsberg als 2. in einer beachtlichen Zeit von 59:27 Minuten und stellte damit nachhaltig klar, dass man auch im hohen Lebensalter noch hervorragende Leistungen bringen kann.

Bester des Vereins war diesmal Danny Schulze (AK M30) in einer Zeit von 47:30 Minuten, mit welcher er in seiner Altersklasse den 10. Gesamtplatz belegen konnte. Die zu diesem Anlass ausnahmsweise für Krailling startende Susi Reidl (W35), belegte in ihrer Altersklasse zudem den 2. Platz in einer Zeit von 51:06 Minuten und war damit beste Frau des Vereins (auch wenn sie offiziell nicht für ihn startete).

Die beiden Starter über die 4,7 Kilometer schlugen sich ebenfalls sehr gut. Hier wurde Gerhard Habler (M50) in einer Zeit von 29:25 Minuten 2. seiner Altersklasse. Der junge Ferdinand Geiger (JU 14) schlug sich mit einer Zeit von 28:04 Minuten noch deutlich besser. Allerdings war seine Altersklasse sehr umkämpft, sodass es mit Platz 5 nicht ganz auf’s Treppchen reichte.

Alle Läuferinnen und Läufer freuen darüber, dass sie die letzten (offiziellen) Herausforderungen des (Lauf)-Jahres so erfolgreich bestreiten konnten und blicken gespannt auf das Jahr 2016 mit dem Highlight – „Dämmer-Marathon in Mannheim am 14. Mai 2016“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.