2018 SCUG Lauftreff – Eine Kröte dieses Mal ohne Prinz

29 Juni 2018
Comments:  0

Sterzing – Anfangs, unterm Jahr, schien es noch lange zu dauern. Doch dann ist es da: Das letzte Juni-Wochenende 2018.

Der SCUG-Lauftreff-Sommerausflug nach Sterzing steht an. Nach den vergangenen regnerischen Tagen freuten sich alle auf Sonnenschein bei 30 °C. Am Freitag trafen alle so nach und nach im Café in der Altstadt von Sterzing ein.

Kleine Grüppchen bildeten sich nach dem Café-Besuch, einige gingen noch shoppen, andere gingen ins Hotel zum Ausruhen.

Kurz vor dem Abendessen trafen sich viele der Teilnehmer vor dem Hotel noch zu einem ‚Sun-Downer‘. Dann folgte ein nobles 4-Gänge-Menü mit regionaler Kost.

Noch am Abend wurde über den Wanderplan für den Samstag abgestimmt. Wer es anspruchsvoller mag, läuft auf den Rosskopf (ohne Bergbahn) und kann oben noch eine Tour gehen. Wer es gemütlicher mag, ist eine Alternativtour gegangen. (mit Wanderführer Walter). Unterwegs zur Rosskopf-Bergstation, fast oben angelangt, begegneten unsere Wanderer einige Esel und Alpakas. Also, ist das erste Ziel erreicht. Der Rosskopf selbst ist ca. 2.000 Meter hoch. Unsere Gipfelstürmer wurden auf dem Gipfel stark dem Wind ausgesetzt, so dass ihnen bald die Jacken weggeflogen sind. Die andere Gruppe kehrte unterwegs in der Stern-Hütte ein. Anscheinend waren sie dort den Auswirkungen der Höhenluft stärker ausgeliefert. Auf der Hütte war ein Pärchen, dass es etwas kuscheliger liebte. Der Hüttenwirt bot den Frauen „den langen Schwarzen“ an. Zwei unserer Männer hatten sich eine Mütze als Souvenir gekauft. Wohlgemerkt, Ende Juni bei 30 Grad. Irgendwas hat die Höhenluft ausgewirkt. Diese Hütte förderte stark den Spaß in der Gruppe.

Bergab ging das Lachen in der 7er-Gruppe weiter denn sie sangen zusammen: „Heiho heiho …“ wie die 7 Zwerge.

Es wurde schon etwas dämmrig, da schrie auf einmal jemand auf, dann die zweite Wanderin. Stephanie hupft richtig hoch, schrie und rannte im Storchenschritt einige Meter runter. Was war los? Es war nur eine dicke braune Kröte, die sich quer über den Wanderweg platschend fortbewegte, jedoch auch einen sehr großen Satz machte und zwischen den Beinen der Wanderinnen sprang.

Nach dieser lustigen Wanderung hatte die Wandergesellschaft nur kurz Zeit zum Ausruhen, denn das nächste Abend-Menü stand an. Es war schön zu sehen, alle vom Lauftreff wohlauf und gesund dort anzutreffen.

Viele der Ausflugsgruppe haben noch den Sonntag genutzt und sind vor der Heimfahrt nochmal losgewandert. Einige, die am Vortag nicht auf dem Rosskopf waren, sind dann dort hoch. Andere sind zum Ratschins-Tal gefahren um dort eine kleinere Strecke zu wandern. Die Südtiroler bauen Ihre Seilbahnen immer weiter aus. Die Laufgruppe ist an einem 8er-Sessellift vorbeigekommen. Der Wanderweg war wunderschön mit einer sehr guten Aussicht an dem Tag. Auch wurde wieder ein Gipfel erklommen.

Leider mussten alle Teilnehmer am späteren Nachmittag dann wieder gen Heimat aufbrechen wo dann auch alle wieder wohlbehalten ankamen

Ein Fazit: Für die Teilnehmer war es wieder ein sehr lustiges langes Wochenende, mit tollen Landschaftserlebnissen, einer guten Unterkunft und entsprechender Bewirtung. Für dieses Wochenende ein ganz herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und an die Organisatoren.

Auch im Jahr 2019 ist wieder ein Ausflug geplant.

(sw/hdk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 18 =