2012 Teufelsberglauf – Teuflisch gut

1 November 2012
Category:
Wettkämpfe 2012
Comments:  0

Aubing (04.11.2012) – In bekannt großer Vereinsstärke stellten sich die Läufer des SC Unterpfaffenhofen-Germering dem teuflisch anspruchsvollen Crosslauf in der Aubinger Lohe und trotzten der Hölle des dreimal zu durchlaufenden 3,3km langen Rundkurses.

Bevor es an diesem sonnigen Sonntagmorgen so richtig los ging, galt es für die gut gelaunten SCUGler die Startunterlagen abzuholen. Bis zum Start um 12 Uhr hatten sie zu diesem Zeitpunkt noch gut 1,5 Stunden Zeit.

Das Aufwärmen

Jeder Läufer bereitet sich anders auch so ein Event vor. Die einen Meditieren und überdauern die Zeit schon im sogenannten „Tunnel“. Wieder andere essen noch eine Kleinigkeit. Unter verblüfften und missbilligenden Blicken, wurde ein Teilnehmer des Lauftreffs sogar dabei erwischt, wie er sich noch eine Laugenstange genehmigte. Ein Sonnenbad war aber für alle drin. Schließlich konnte man sich ja noch die „Vorläufe“ ansehen. Anschließend war noch Zeit für ein Gruppenfoto, bevor in den Gesichtern der Läufer nur noch die Strapazen der 10km zu sehen waren. Alle Teilnehmer machten auch schon vor dem Start eine gute Figur. Insgesamt waren 11 Starterinnen und Starter des SCUG dabei. Mit einer Ausnahme starteten auch alle für den Verein. Kurz vor dem Start wurden noch einmal die markanten Anstiege inspiziert und es wurde sich auf die Aubiger „Hölle“ vorbereitet. Alle waren sich einig: „Wir werden siegen!“

Vom Teufel getrieben

Um Punkt 12 Uhr ging es dann im Hauptlauf auf die 10km lange anspruchsvolle Strecke. Alle Läuferinnen und Läufern des Lauftreffs saß sofort der Schalk im Nacken. Damit war nicht nur die Strecke und ihre Tücken aus insgesamt vier unterschiedlich profilierten Ansteigen gemeint, sondern der teuflisch motivierende Fan und Läufer des SCUG Dirk Peter, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitlaufen konnte. Er war überall zu finden. An allen möglichen und auch unmöglichen Positionen der Strecke spornte er die Läuferinnen und Läufer vom SCUG mit markigen Sprüchen an. Man musste einfach schnell weiterlaufen – sonst hätte er sie in die Hölle mitgenommen.

Der Anspruch

Aber auch läuferisch war die Strecke nicht zu unterschätzen. Der 3,3km lange Rundkurs musste insgesamt drei mal passiert werden. Die vier Anstiege also ebenfalls drei mal. Wer nicht wenigstens einmal vor dem Lauf die Strecke inspiziert hatte, konnte so sein blaues Wunder erleben. Es gibt immer wieder Läufer die in den ersten Kilometer schon ihr ganzes Pulver verschießen und dann spätestens in der dritten Runde stehend K.O. sind. Glücklicherweise hat jeder Teilnehmer des SCUG – manchmal sogar in geheimen Trainingseinheiten – die Strecke genau inspiziert, sodass solche Fehler nicht passierten. Und sollte es dem einen oder anderen Läufer doch einmal schlecht gegangen sein – die zahlreichen Fans und Unterstützer aus dem Verein halfen mit vereinten Kräften, diese Schwächeperiode zu überstehen. Sicherlich war Vielen der Schmerz und die Anstrengung regelrecht ins Gesicht geschrieben. So fluchte ein Läufer des Vereins wie so oft über die „Sch… Hügel“. Der Doktore Stefan Liese musste aufgrund einer alten Verletzung leider als einziger Teilnehmer des Vereins schon nach der ersten Runde schweren Herzens aufgeben. Alle Anderen kamen mit sehr guten Leistungen ins Ziel und waren sichtlich zufrieden.

Das Ergebnis

Hervorzuheben sind vor allem das neueste und an diesem Tag auch jüngste Mitglied des Vereins – Julia Liese – die in ihrer Altersklasse mit einer hervorragenden Zeit von 53:12 min den ersten Platz belegte. Demgegenüber war auch das älteste Vereinsmitglied Bruno Jahnel erneut auf dem Podest zu finden. Als Dritter seiner Altersklasse glänzte er in einer Zeit von 53:33 min. Den vereinsinternen Wettkampf entschied diesmal Vassilios Fourkiotis (M50) in einer Zeit von 46:23 min für sich. Er hatte allerdings nur knapp 15 Sekunden Vorsprung auf Danny Schulze (M30) in einer Zeit von 46:38 min, der immer wieder von Dirk Peter – dem Teufelsfan – angepeitscht wurde Vassilios noch einzuholen. Er war an diesem Tag allerdings nicht zu schlagen.
Auch wenn Vanessa Enk für ihren Triathlon-Verein SV Planneg-Krailling wegen eines internen Wettkampfs startet, so waren die Mitglieder des SCUG trotzdem sehr stolz, dass sie erneut die beste Frau in ihrer Altersklasse (W20) in einer Zeit von 48:14 min war.
Sämtliche Starter des SCUG verbesserten ihre Vorjahreszeiten. Schuld war neben dem Wetter sicherlich auch der Teufel.

Das Ende einer langen Saison

Am Abend wurde dann die Saison gemütlich und zünftig im „Mondo“ in Germering ausklingen gelassen. Bei leckeren griechischen Essen und reichlich Ouzo wurden nicht nur die zurückliegenden Höhepunkte Revue passieren lassen, sondern auch schon ein neuer Höhepunkt geschaffen.

Der nächste Vereins-Marathon der Saison 2013 findet voraussichtlich am 12. Mai 2013 in Prag statt.

Die Sieger des Tages wurden gebührend gefeiert. Die Ouzo schmeckte Bruno Jahnel und den anwesenden Mitgliedern/Familienangehörigen ganz besonders gut aus dem Pokal, den er für seinen Podestplatz bekommen hatte.

Der Wirt des „Mondo“ fragte schon ganz neugierig „Was seid ihr denn für ein Verein?“ – und wollte wissen was er dafür tun müsse um so eine Stimmung zu machen. Der Ausblick auf das kommende Jahr machte alle schon wieder neugierig und sorgte für reichlich Vorfreude. So kann das neue Jahr kommen.

Zusatzinformationen

Bilder vom Teufelsberglauf 2012 sind in den kommenden Tagen hier zu finden. Wer sich gerne näher über den Lauftreff des SC Unterpfaffenhofen-Germering informieren möchte, der ist auf http://www.scug-lauftreff.de/ genau richtig.

UPDATE

Die Suche nach dem Marathon 2013 geht nach aktuellsten Informationen nun doch weiter. Es gibt keinen Halbmarathon der am gleichen Tag stattfindet in Prag, sondern nur eine Marathon-Staffel. Aus diesem Grund, müssen also entweder die potentiellen Halbmarathonläufer zu Staffel-Läufern umfunktioniert werden, oder – und das wäre sicher schade – man müsste sich einen neuen Standort suchen.

(ds)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =