SCUG-Lauftreff auf dem Stockerl Stammgast – Saisonfinale beim 21. Germeringer Stadtlauf und 42. Teufelsberg-Crosslauf 2016

19 November 2016
Category:
Allgemein
Berichte
Comments:  0

Für den SCUG-Lauftreff ist der jährliche Germeringer Stadtlauf die Pflichtveranstaltung schlechthin. Entsprechend treten sie auch immer mit großer Stärke an. In diesem Jahr waren gut 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in alle Wettbewerben (0,9 – 10 km) dabei. Der Teufelsberg-Crosslauf stellt für die meisten hingegen nicht nur das Saisonfinale dar, sondern auch eine gewaltige Herausforderung – und das liegt nicht nur, wie in diesem Jahr, am nasskalten Wetter. Eines ist aber beiden Läufen gemein – die Läuferinnen und Läufer des SCUG sind Stammgäste auf dem Stockerl in ihren jeweiligen Altersklassen.

Germeringer Stadtlauf – 39 Teilnehmer, 12 Podest-Platzierungen

Der SCUG-Lauftreff stellt gewohnheitsgemäß beim Heimspiel – dem Germeringer Stadtlauf – die größte Teilnehmerzahl. Auch in diesem Jahr nahmen wieder gut 40 Läuferinnen und Läufer der „Roten“ teil. Was allerdings bei hervorragenden äußeren Bedingungen – gut 14 Grad und bewölkten Himmel – auffiel: Sie stellen auch den Verein mit den meisten Podest-Platzierungen.

Der Hauptlauf über 10 Kilometer startete wie gewohnt am Sonntag (23.10.2016) um 14 Uhr. Doch bereits vor dem Mittag gingen die „Kleinen“ auf Runden ab 0,9 Kilometer (Youngsterlauf). Sowohl hier als auch beim Kidslauf (1,2 km) und dem 5 km – Lauf sowie dem Hauptlauf über 10 Kilometer tat sich Familie Keil besonders hervor.

So sicherte sich die kleine Sarah über 0,9 km (AK W08) den Platz an der Sonne in 03:35 Minuten. Ihre Schwester Maria (AK W10) stand ihr allerdings in nichts nach und nahm ebenfalls Platz 1 über 1,2 km in 5:15 Minuten ein. Die eifrige Trainerin – Mama Gabriele Keil (AK W40) ergatterte dagegen im Hauptlauf über 10 Kilometer in 46:22 Minuten einen hervorragenden 2. Platz in ihrer Altersklasse. Aber damit nicht genug – auch die große Schwester Anna Keil und sowie Norman Keil nahmen über 5 Kilometer an der Veranstaltung teil. Man kann hier mit Fug und Recht von einer echten Familienangelegenheit sprechen.

gruppenfoto-germeringer-stadtlauf-2016

Doch nicht nur Familie Keil nahm aus Sicht des SCUG erfolgreich am 21. Germeringer Stadtlauf 2016 teil. Ebenfalls auf dem Podest konnten sich 9 weitere Läuferinnen und Läufer positionieren:

Luis Gall (AK U16) – 2. Platz – 47:17 min (10 km)

Moritz Vollmer (AK U16) – 3. Platz – 47:20 min (10 km)

Vanessa Werner (AK W30) – 2. Platz – 50:12 min (10 km zusammen mit Ehemann Stefan und Söhnchen Justus im Fahrrad-Jogger)

Celia Elsdorfer (AK W50) – 2. Platz – 49:02 min (10 km mit persönlicher Bestzeit)

Ingrid Born (AK W50) – 3. Platz – 49:04 min (10 km)

Susanne Grammer (AK W55) – 1. Platz – 48:29 min (10 km)

Gabriele Kaiser (AK W60) – 1. Platz – 54:00 min (10 km nach mehrwöchiger Verletzungspause)

Hannelore Schmid (AK W60) – 3. Platz – 1:03:42 h (10 km)

Joachim Spieler (AK M70) – 2. Platz – 57:03 min (10 km – herausragende Leistung in diesem Alter)

-> alle Ergebnisse zum 21. Germeringer Stadtlauf 2016 findet Ihr HIER.

Alle anderen SCUGler waren mit ihren Leistungen auch hoch zufrieden, zumal man ganz klar erkennen konnte, dass die Zeiten im Vergleich  zum letzten (verregneten) Jahr deutlich schneller waren. Selbst in der Presse (Süddeutsche Zeitung) fand die Dominanz der „Roten“ am nächsten Tag Erwähnung. In dieser Pflichtveranstaltung kann sich der Verein voll und ganz auf seine Mitglieder verlassen.

Teufelsberg-Crosslauf – Willensstärke und Durchhaltevermögen bei echten Schmuddelwetter

gruppenfoto-teufelsberglauf-2016

Nicht nur beim Heimrennen war der SCUG-Lauftreff stark vertreten. Selbst bei nasskalten Schmuddelwetter (3 Grad un Schneeregen), bei dem man eigentlich keinen Hund vor die Tür lassen würde, nahmen immerhin 13 Läuferinnen und Läufer über die 4,7 Kilometer und den Hauptlauf (10 km) über drei Runden mit 3,3 Kilometer und jeweils 4 Steigungen beim 42. Teufelsberg-Crosslauf (06.11.2016) teil.

Der Crosslauf ist ohnehin für sein anstrengendes (gerade auf der 3. Runde) und zermürbendes Profil bekannt. Kommen dann noch derartige Bedingungen hinzu, ist der Lauf wirklich nur etwas für die Hartgesottenen.

Doch auch hier bissen sich die „Roten“ erfolgreich durch und konnte erneut mit 6 Podest-Platzierungen glänzen. Wieder einmal herausragend schlug sich Vassilios Fourklotis auf seiner „Hausstrecke“in der Alterklasse M55 mit dem 2. Platz. Er brauchte für die gut 10 Kilometer trotz dieser Bedingungen lediglich 47:00 Minuten. Nach seinen in dieser Saison durchweg erfolgreichen Bergläufen (Tour de Tirol etc.) war der Teufelsberglauf auch ein gelungener Abschluss.

Die weiteren Podestplätze im Überblick: 

Susi Reidl (AK W40) – 2. Platz – 50:13 min (10 km)

Minaela Marec (AK W45) – 3. Platz – 53:30 min (10 km)

Hannelore Schmid (AK W60) – 2. Platz – 1:07:39 h (10 km)

Vincent Wechner (AK U14) – 3. Platz – 24:17 min (4,7 km)

Sepp Brandl (AK M60) – 1. Platz – 24:56 min (4,7 km)

-> alle Ergebnisse zum 42. Teufelsberg-Crosslauf 2016 findet Ihr HIER.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren im Anschluss froh wieder im Trockenen zu sein und sich einem ausgiebigen wärmenden Bad/Dusche zu widmen. Ihre Leistungen sind gerade unter diesen Bedingungen nicht hoch genug einzuordnen.

Die Saison ist mit diesem Lauf offiziell beendet. Doch das Augenmerk der Verantwortlichen richtet sich bereits auf die Planung für das nächste Jahr. Für das Vereins-Jahresevent stehen im nächsten Jahr bis jetzt der Hamburg-Marathon und der Wien-Marathon (beide 23.04.2017) zur Auswahl. Mithilfe einer Doodle-Umfrage in der SCUG-Lauftreff WhatsApp-Gruppe können die Vereinsmitgleider aktuell darüber abstimmen.

In einigen Wochen dürfte die Entscheidung feststehen und die Planungen Fahrt aufnehmen. In diesem Jahr steht noch der 1. Lauf der SCUG-Lauftreff Winterlaufserie im Dezember (Datum noch nicht festgelegt) und der Silvesterlauf an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.